zurück zur Übersicht

Die beliebtesten Hundestrände Teil 1 - Nordsee

1

Im Gegensatz zur Ostsee hat man an der Nordsee deutlich sichtbare Gezeiten, die man immer im Blick haben sollte. Auch an der Nordsee stehen Dünen, Salzwiesen und Watten unter Naturschutz. Im Nationalpark Wattenmeer gilt generell Leinenpflicht, ebenso wie auf Deichen. Oftmals sind Hunde auf den Deichen ganz verboten (Schutz der Deichschafe). Somit sind an großen Teilen der Nordseeküste zum Schutz der Natur Hunde an der Leine zu führen.

An den Hundestränden gibt es Hundetütenspender und Papierkörbe zur Entsorgung. Das Liegenlassen von Hundekot und das Nichtbefolgen der Anleinpflicht können mit Bußgeld geahndet werden. Während der Saison (meist 1. April bis 31. Oktober) dürfen Hunde in der Regel die Badestrände nicht betreten. Genauere Informationen gibt es vor Ort.

Schöne Hundestrände an der Nordsee findet man beispielsweise im

Nordseeheilbad St. Peter Ording: Wer kennt ihn nicht, den riesigen Sandstrand in Ording. Ein Hundestrand ist ausgewiesen, es gilt Leinenpflicht, ebenso wie an den vier anderen Badestellen. Gastronomie und WCs sind in den Pfahlbauten zu finden. Strandkörbe können gemietet werden. Kurtaxe wird erhoben.

Nordseeheilbad Cuxhaven/Sahlenburg: Breiter, feiner Sandstrand/Watt, mit flachem Wasser. Gastronomie und WCs in der Nähe. Hundedusche und Trinkwasser für Hunde vorhanden. Leinenpflicht. Kurtaxe wird verlangt.

Nordseeheilbad Norden-Norddeich: Großer Sandstrand am westlichen Strandabschnitt (etwa zwei Hektar). Standkörbe können gemietet werden. Gastronomie und WCs in der Nähe. Keine Kurtaxe für den Hundestrand. Kein Leinenzwang am Hundestrand.

Nordseeheilbad Juist: Zwei Hundestrände gibt es auf der schönsten Sandbank der Nordsee, einen an der Domäne Loog und einen am Strandabgang Goldfischteiche. Generell gilt Leinenpflicht. Kurtaxe wird erhoben.

Nordseeheilbad Borkum: Hier gibt es gleich drei Hundestrände, einen am Nordbad, einen am Südbad und einen zwischen FKK-Strand und dem Jugendbad. Genereller Leinenzwang. Strandkörbe können am Nord- und Südbad gemietet werden. Gastronomie und WCs in der Nähe. Kurtaxe wird erhoben.

Nordseebad Rantum (Sylt): Fünf ausgewiesene Hundestrände kann man allein im Bereich Rantum besuchen. Strandabschnitt Nord 15 (Campingplatz) und Süd 5 (Henning-Rinken-Wai) sowie an den FKK-Stränden Süd 9 Tandjem Deel, Samoa und Sansibar. Kein Leinenzwang an den Hundestränden. Strandkörbe können gemietet werden, Gastronomie und WCs sind in der Nähe. Kurtaxe wird erhoben.

Nordseeheilbad Norddorf (Amrum): Auf dem schönen, breiten Sandstrand gibt es nördlich des Badestrandes einen Hundestrand. WCs und Gastronomie sind in der Nähe. Strandkörbe können gemietet werden. Kurtaxe wird erhoben. Zwei weitere Hundestrände gibt es auf Amrum bei Nebel/Süddorf und bei Wittdün. Auf Amrum herrscht wegen der vielen brütenden Vögel generell Leinenpflicht, auch auf den Hundestränden.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Schlagworte

  • Hundestrand
  • Strandurlaub
  • Urlaub
  • Strand
  • Hunde
  • Schwimmen
  • Nordsee
  • St.Peter Ording
  • Cuxhaven
  • Norddeich
  • Juist
  • Borkum
  • Sylt
  • Amrum

Kommentare


  • Das ist wahr, der Hundestrand in Norden/Norddeich ist wirklich sehr gut. Fahren jetzt zum 3 Mal dahin. Freuen uns jetzt schon darauf. Unser Rocky ( Mischling) findet es dort immer wieder wohl.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Unter diesem Namen wird Ihr Kommentar veröffentlicht und gespeichert.
Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Bitte füllen Sie sie aus.
zurück zur Übersicht

Sind Sie sicher, dass dieser Beitrag gelöscht werden soll?

Ja
Zur Website

Filtern

nach Zeitraum

nach Kategorie

zurücksetzen