zurück zur Übersicht

Ein Balkon für die Katze


Schönes Wetter und angenehm warme Temperaturen locken uns alle nach draußen. Auch Katzen lassen sich gerne die Sonnenstrahlen auf den Pelz scheinen. Da aber nicht alle Stubentiger Freigänger sind, ist der heimische Balkon oft die einzige Möglichkeit für sie, den Sommer zu genießen. Katzenhalter sollten dabei deshalb an eine katzengerechte Ausstattung denken!

Sicherheit steht an erster Stelle

Wer seiner Wohnungskatze den Balkon zur Verfügung stellen möchte, muss diesen unbedingt vorher sichern. Auch wenn Katzen ausgesprochen geschickt im Klettern sind, kann sie schon eine vorbeifliegende Mücke zu einer unvorsichtigen Bewegung oder gar einem halsbrecherischen Sprung animieren. Bei der Gestaltung eines katzensicheren Balkons gilt es also, die Katze vor einem Sturz zu bewahren.

Das Balkonnetz

Im Handel gibt es mittlerweile eine ganze Palette von Netzen, die am Balkon angebracht werden können. Wenn es um die richtige Wahl geht, sind vor allem folgende Aspekte zu beachten:

1. Handelt es sich um ein stabiles Netz, das auch Kletterübungen der Katze standhalten kann?

2. Sind die Maschen eng genug und lassen sie sich nicht auseinanderschieben?

Da Netze nicht nur großer Sonneneinstrahlung, sondern auch Katzenzähnen und -krallen ausgesetzt sind, raten einige Anbieter von transparenten Varianten ab, da sie in Sachen Beständigkeit nicht mit farbigen mithalten können. Besser sei es deshalb, ein - je nach Balkon und Geschmack – schwarzes oder dunkles Netz einzusetzen: Diese „verschmelzen“ weitgehend mit der Umgebung und bieten Mensch und Tier somit den größten Seh-Komfort.

Wie anbringen?

Die Anbringungsmöglichkeiten von Balkonnetzen sind sehr vielfältig und hängen von der jeweiligen Beschaffenheit des Balkons ab. So gibt es viele unterschiedliche Klemmen für die Befestigung an Rohren oder am Geländer. Spezielle Seile dienen dazu, das Netz auf Spannung zu bringen. Mit Teleskopstangen können nicht nur Loggien, sondern auch offene Balkone und Dachterrassen mit einem Katzennetz versehen werden. Damit die Katze das Netz nicht überwindet, wird es an offenen Balkonen nach innen gekippt angebracht oder aber durch ein zusätzliches Netz an der Oberseite ergänzt. Wichtig ist es, jedes Netz ganz eng an Brüstung und Seitenrändern des Balkons zu montieren, da Katzen sich durch jede noch so kleine Ritze zwängen.

Achtung: Denken Sie unbedingt auch daran, alle Veränderungen, die durch ein Katzennetz an Balkon und Fassade entstehen, vorher mit dem Vermieter bzw. den benachbarten Wohnungseigentümern abzuklären!

Balkone attraktiv gestalten

Ist die Sicherheitsfrage geklärt, kann man einiges tun, um den Balkon zu einem für die Katze ansprechenden Ort zu machen. Da Katzen vom Balkon aus die Umgebung erkunden, ist es schön, ihnen Aussichtsplätze in verschiedenen Höhen anzubieten. Dafür lässt sich zum Beispiel ein ausrangiertes Regal verwenden. Damit die Katze vor zu viel Sonne geschützt ist und den Balkon auch bei Wind und Wetter nutzen kann, sollte man außerdem an einen überdachten Ausguck denken.

Als Abenteuerspielplatz kann ein kleiner Sandkasten oder ein flaches Wasserbecken dienen, aus dem die Katze etwas herausangeln kann. Da Katzen „Grünzeug“ lieben, tun Sie Ihrem Stubentiger einen großen Gefallen, wenn Sie ihm eine Kiste mit Katzengras zum Knabbern und als Liegeplatz zur Verfügung stellen. Giftige Pflanzen gehören selbstverständlich vom Balkon verbannt oder so angebracht, dass die Katze keinen Zugriff auf sie hat.

Ihr Balkon ist vorbereitet? – Dann nichts wie raus an die Luft!

Schlagworte

  • Katze
  • Balkon
  • Schlafplatz
  • Stubentiger
  • Sicherheit

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Unter diesem Namen wird Ihr Kommentar veröffentlicht und gespeichert.
Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Bitte füllen Sie sie aus.
zurück zur Übersicht

Sind Sie sicher, dass dieser Beitrag gelöscht werden soll?

Ja
Zur Website

Filtern

nach Zeitraum

nach Kategorie

zurücksetzen