zurück zur Übersicht

Hitzschlag beim Hund


Bei heißem Wetter geht es den Hunden wie den Menschen: Man bleibt im Kühlen und strengt sich nur dann an, wenn es nicht vermeidbar ist. Allerdings sind Hunde bei Wärme klar im Nachteil: Sie haben ein dichtes Fell und können nicht schwitzen. In der Folge überhitzt ihr Körper leichter, was zu einem lebensbedrohlichen Hitzschlag führen kann.

Wodurch wird ein Hitzschlag ausgelöst?
Die Gefahr eines Hitzschlages besteht immer dann, wenn der Hund nicht mehr in der Lage ist, durch ausreichende Wärmeabgabe seine Körpertemperatur auf normalem Niveau zu halten. Der Grund dafür kann Überanstrengung bei Hitze sein, aber auch eine zu heiße Umgebung wie etwa ein in der Sonne stehendes Auto.

Normalerweise suchen Hunde ein kühles Plätzchen auf, sobald es ihnen zu warm wird. Oder sie versuchen, durch Hecheln ihre Körpertemperatur zu senken. Reicht das nicht, kommt es sehr schnell zum Hitzschlag.

Woran erkennt man einen Hitzschlag?
Ein Hitzschlag führt durch Überhitzung des Körpers zu einem Schock und zum Atemstillstand. Erste Anzeichen sind starkes Hecheln, oft mit vermehrtem Speichelfluss, ein vorgestreckter Hals mit weit heraushängender Zunge, allgemeine Unruhe, später schnelle und flache Atmung, Taumeln, Apathie. Sind die Schleimhäute blass und der Hund beginnt zu zittern oder zu krampfen, steht er unter Schock, es besteht akute Lebensgefahr.

Was tun bei Hitzschlag?
Hitzschlag ist immer ein Notfall. Das bedeutet: So schnell wie möglich zum Tierarzt (in einem gut klimatisierten Auto!).

Als Erste Hilfe muss der Hund aus der Wärme geholt und abgekühlt werden. Dazu bekommt er etwas lauwarmes Wasser zum Trinken (hastiges Trinken vermeiden und nur anbieten, wenn der Hund bei vollem Bewusstsein ist). Zum Kühlen eignen sich feuchte Tücher, die auf den Körper gelegt werden. Alternativ kann man auch mit lauwarmem Wasser kühlen, zunächst an den Pfoten, dann an den Beinen, am Rumpf und später an Kopf und Nacken. Niemals eiskaltes Wasser nehmen und aufpassen, dass der Körper nicht zu stark abkühlt. Ist der Hund bewusstlos, wird er auf die rechte Seite gelegt und der Kopf in den Nacken geschoben. Die Zunge muss herausgezogen werden, damit der Hund nicht an ihr ersticken kann. Auch hier gilt: Sofort kühlen.

Wie vermeide ich einen Hitzschlag?
Anstrengungen vermeiden: Bei Hitze kein Sport mittags oder nachmittags, Spaziergänge  in den Morgen oder Abend verlegen. Immer genug Wasser für den Hund dabei haben. Fahrten mit dem Auto besonders mittags und nachmittags vermeiden. Den Hund niemals im Auto lassen, auch nicht im Schatten (die Sonne wandert schnell) und auch nicht „nur kurz“. Die Temperatur im Innenraum eines Autos kann bei Sonne sehr schnell auf 50 Grad und mehr ansteigen – viel zu viel für den Hund. Da hilft auch kein geöffnetes Fenster.

Schlagworte

  • Hund
  • Hitzschlag
  • Sommer
  • Wärme
  • Hitze
  • Abkühlung
  • Schatten
  • Trinken
  • Baden

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Unter diesem Namen wird Ihr Kommentar veröffentlicht und gespeichert.
Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Bitte füllen Sie sie aus.
zurück zur Übersicht

Sind Sie sicher, dass dieser Beitrag gelöscht werden soll?

Ja
Zur Website

Filtern

nach Zeitraum

nach Kategorie

zurücksetzen