zurück zur Übersicht

Hundespielzeug - Spiel und Spaß für Hunde


Genau wie wir Menschen, spielen auch Hunde gerne. Dementsprechend ist die Auswahl an Hundespielzeug riesengroß. Aber längst nicht jedes Spielzeug ist geeignet.

Bei Hundespielzeug muss man zunächst vermutlich etwas herum probieren, bis man das Spielzeug gefunden hat, das dem Hund am meisten Spaß bringt. Es sollte zur Größe des Hundes passen, ohne scharfe Kanten und frei von Schadstoffen sein und einiges aushalten können. Vermeiden sollte man Billig-Spielzeug, da es oft Schadstoffe enthält oder splittert. Kleine, abgebrochene Teile können verschluckt werden oder Verletzungen im Mundraum bewirken. Gleiches gilt für Tennisbälle, die die Zähne abnutzen und oft mit Chemikalien behandelt sind. Steine sind zum Spielen komplett tabu. Auch die beliebten Stöckchen können ihre Tücken haben: Spitze Stöcker oder Holzsplitter können schwere Verletzungen im Mund- und Rachenraum bewirken. Zum Spielen daher möglichst stumpfe, dicke Stöcker nutzen und den Hund damit nicht allein lassen.

Statt dessen gibt es tolle Beschäftigungsmöglichkeiten für Hund und Herrchen. Wer Apportieren üben möchte, kann auf ein „Apportel“ zurückgreifen. Apportel gibt es in der schwimmfähigen Variante oder auch in Hantelform. Beachten sollte man, dass Apportieren besonders für Hunde geeignet ist, denen es im Blut liegt, wie beispielsweise Jagd- und Apportierhunde.
Andere Hunde kann man beispielsweise mit einem Ball prima beschäftigen. Er sollte aus unkaputtbarem Material bestehen und zur Größe des Hundes passen, damit er nicht verschluckt wird. Manche Hunde spielen auch gerne Frisbee. Hier sollten nicht die Frisbees für Menschen genommen werden, da sie zu hart sind. Weiche Hundefrisbees sind ideal.

Sehr beliebt ist Zerrspielzeug: Dicke Kordeln aus Baumwolle oder Gummiringe, an denen der Hund kräftig zerren kann, während Herrchen am anderen Ende hängt. Allerdings darf das Tauziehen nicht überhand nehmen. Neben dem eigentlichen Spiel kann man hiermit auch gut trainieren, das Spiel auf Kommando abzubrechen oder das „gewonnene“ Seil artig wieder abzugeben.
Futterspielzeug besteht aus einer festen Hülle (Ball oder Kunststoffkegel, bzw. Kong), in die Leckerlis oder Futterpaste gefüllt werden. Der Hund ist die nächste Zeit damit beschäftigt, das Futter durch Schlecken oder Bewegen aus der Hülle zu bekommen,  muss also zusätzlich seinen Kopf einsetzen. Es eignet sich daher prima, um Hunde in der Wohnung zu beschäftigen. Allerdings sollte der Leckerlieinsatz dabei nicht überhand nehmen.

Besonders interessant ist Spielzeug natürlich für junge Hunde. Für Welpen eignen sich weiche Spielzeuge zum Kauen, die sich nicht zerbeißen lassen. Damit verhindert man, dass der Welpe seine ersten Kauübungen an Schuhen oder Möbeln macht. Verzichten sollte man auf hartes Spielzeug, Holz oder Zerrspielzeug, da mancher Welpe dabei schon Zähne lassen musste. Nach dem Zahnwechsel (ab dem 6. Monat) können nach und nach auch andere Spielzeuge verwendet werden. Viel Spaß beim Spielen!

Schlagworte

  • Hundespielzeug
  • Hund
  • Spielen
  • Spieltrieb
  • Apportel
  • Ball
  • Frisbee
  • Zerrspielzeug
  • Futterspielzeug

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Unter diesem Namen wird Ihr Kommentar veröffentlicht und gespeichert.
Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Bitte füllen Sie sie aus.
zurück zur Übersicht

Sind Sie sicher, dass dieser Beitrag gelöscht werden soll?

Ja
Zur Website

Filtern

nach Zeitraum

nach Kategorie

zurücksetzen