zurück zur Übersicht

Katzen im Winter


Kälte, Schnee, Eis: Viele Katzen halten sich im Winter lieber im Haus auf. Andererseits sind sie durch die mangelnde Ablenkung auch schnell gelangweilt. Aber mit ein paar Überlegungen kann man den Winter für seine Katze angenehmer gestalten.

•    Die Gefahr, dass eine Katze friert, ist bei Freigängern gering. Sie bilden im Winter ein dickes Fell mit isolierender Unterwolle aus, so dass Minusgrade kein Problem darstellen. Anders sieht es bei reinen Wohnungskatzen aus: Ihr Fell ist im Winter nicht warm genug, um plötzlich vor die Tür gesetzt zu werden.

•    Freigänger brauchen aber trotz ihres dicken Fells immer Zugang zu einem geschützten Platz. Am günstigsten ist natürlich eine Katzenklappe. Jeder Katzenbesitzer kennt das: Manche Katzen können sich einfach nicht entscheiden, ob sie denn nun raus wollen oder lieber drinnen bleiben. Ohne Klappe wird man schnell zum persönlichen Pförtner seiner Katze, die ständig vor der Tür steht und miaut.
    
•    Wer keine Klappe anbringen mag, kann Zugang zu einem Schuppen anbieten oder eine Wetterhütte aufstellen, die innen mit Stroh ausgepolstert wird. Die Öffnung sollte auf der wetterabgewandten Seite liegen (Osten), so dass der Regen nicht ins Häuschen schlägt. Hier kann die Katze sich verkriechen, wenn es ihr zu ungemütlich wird.

•    Drinnen kann man es der Katze ebenfalls kuschelig machen. Das Beste ist natürlich ein warmes Plätzen auf der Fensterbank über der Heizung, mit Blick in den Garten. Aber auch ein in Heizungsnähe aufgestelltes Körbchen ist genau richtig. Bei trockener Luft sollte man Wasserschalen aufstellen, damit die Schleimhäute von Katzen (und Menschen) nicht austrocknen.

•    Eine Sache lässt Katzen sogar Schnee und Eis vergessen: Die winterliche Vogelfütterung. Um zu verhindern, dass die Katze es in ihrem Jagdeifer zu weit treibt, sollte man das Vogelhäuschen zwei Meter vom nächsten Busch aufstellen, so dass die Katze auf der freien Fläche keine Gelegenheit hat, sich anzuschleichen. Auch ein Glöckchen um den Hals oder ein Katzenabwehrgürtel um den Baumstamm vermiesen der Katze den Jagderfolg

•    Auch beim Gang zum Stillen Örtchen könnten sich Probleme ergeben: Bei Dauerfrost ist es der Katze unmöglich, ihr Geschäft draußen angemessen zu vergraben. Auch Regen hält viele Katzen davon ab, nach draußen zu gehen. Eine Katzentoilette im Haus oder Schuppen sollte daher für die Katze immer erreichbar sein.
    
•    Der Winter ist auch ideal, um neues Spielzeug zu kaufen. Freigänger, die bei winterlichem Wetter lieber drinnen bleiben, können sich so ausgiebig mit der Neuanschaffung auseinandersetzen und die Langeweile ist zumindest für ein Weilchen kein Thema mehr. Auch sonst freuen sich Katzen an langen, kalten Winterabenden über eine extra Spielrunde mit ihren Menschen. 

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Unter diesem Namen wird Ihr Kommentar veröffentlicht und gespeichert.
Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Bitte füllen Sie sie aus.
zurück zur Übersicht

Sind Sie sicher, dass dieser Beitrag gelöscht werden soll?

Ja
Zur Website

Filtern

nach Zeitraum

nach Kategorie

zurücksetzen