zurück zur Übersicht

Kids & Ponys


Der Traum aller kleinen Mädchen ist das eigene Pony. Der Urlaub auf dem Ponyhof zählt zu den schönsten Kindheitserinnerungen. Cowboy- und Indianerspiele gehören zu den Highlights in jungen Tagen und unvergessen bleibt der erste Galopp am Strand oder übers Stoppelfeld. Dabei wird eine Tatsache leider oftmals verdrängt, die aktuell am Kindersicherheitstag durch die Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie in den Fokus gerückt wurde: Der mangelnde Unfallschutz im Pferdesport.

Das Ungleichgewicht der Kräfte zwischen Pferd und Mensch ist ein Gefahrenpotential, das bei aller Begeisterung für den Pferdesport nicht außer Acht gelassen werden darf. Auch deutlich kleinere Ponys können Kräfte entfalten, denen nicht einmal ein Erwachsener etwas entgegen setzen kann – geschweige denn Kinder. Hinzu kommt, dass Pferde nun einmal Fluchttiere sind, sich erschrecken und instinktiv verhalten können. Umso wichtiger ist es, dass Kinder von Anfang an das richtige Verhalten beim Pferd erlernen und den Reitsport niemals ohne die entsprechende Sicherheitskleidung ausüben.

Eine Untersuchung aus dem Jahr 2014 (Schicho A., Einwag D., Gebhard F., Riepl C.: Schwerverletzte durch Unfälle im Reitsport; Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin (2014)) ergab, dass bei Unfällen im Pferdesport vor allem der Sturz vom Pferd ursächlich ist für Verletzungen. Dies kann aufgrund der Schadenmeldungen bei den Uelzener Versicherungen ebenfalls unterstrichen werden.

Die BAG (Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V.) hat anlässlich des Kindersicherheitstags 2015 Daten und Fakten zusammengetragen und dabei herausgefunden, dass die Statistik der Verletzungen durch Unfälle mit Tieren in der Altersgruppe der fünf- bis neunjährigen Kinder durch Pferdeunfälle angeführt wird.

Um die Gefahren zu minimieren müssen Kinder verinnerlichen, wie sie sich den Pferden nähern. Sie sollten die Mimik deuten können, wissen wo man steht und geht, wohin mit dem eigenen Körper beim Führen, Hufe auskratzen und Putzen. Niemals den Strick um die Hand wickeln, nicht neben die Hufe setzen, die Pferde immer ansprechen – die Liste der Verhaltensmaßregeln ist schier endlos. Dennoch haben Kinder die Chance durch gute Ausbildung Sicherheit zu erlangen. Werden sie konsequent begleitet, so ist das Risiko, wenn auch die Ausbildung des Pferdes umsichtig geschehen ist, deutlich minimiert.

Ein ganz wichtiger Aspekt ist auch die passende Ausrüstung. Es beginnt damit, dass Reiter grundsätzlich einen modernen Helm tragen sollten, der so optimal es geht vor Schädelverletzungen schützt. Dazu kommt eine Schutzweste, die inzwischen überall im Reitsporthandel für die verschiedensten Ansprüche angeboten wird, denn auch die Häufigkeit von Thorax oder Wirbelverletzungen ist hoch. Nicht zuletzt ist besonderes Augenmerk auf das Schuhwerk zu legen. Schuhe dürfen keine Profilsohlen haben, um zu vermeiden, dass der Reiter bei einem evtl. Sturz vom Pferd im Bügel hängen bleibt. Sie müssen aber auf jeden Falle robust sein, damit sie so gut es geht schützen, wenn die Zehen einmal unter den Pferde- oder Ponyhuf geraten. Ein absolutes Verbot gilt für Sandalen oder Flip Flops im Pferdestall.

Die Ausrüstung des Ponys / Pferdes muss ebenfalls passend und vor allem gepflegt sein. Leder wird bei mangelnder Pflege brüchig – was im Falle von Trensen, Zügeln, Sattelgurten und Steigbügelriemen fatale Folgen haben kann.

Als Spezialversicherer im Reitsport bieten die Uelzener Versicherungen als einziges Unternehmen am Markt einen besonderen Unfallschutz für Reiter und Pferdekids. Hierbei kann der Versicherungsnehmer entscheiden, ob die Unfallversicherung nur für ihn selber gilt und dann bei einem Unfall egal mit welchem Pferd zusätzliche Sicherheit gibt, oder ob die Versicherung zu einem bestimmten Pferd gehört und so jeder Reiter dieses Pferdes eine Zusatzversicherung hat. Die Beiträge für diesen zusätzlichen Unfallschutz sind gering und sie kann Reitern als Ergänzung zu der ohnehin notwendigen Unfallversicherung nur ans Herz gelegt werden.

Reiten ist der schönste Sport der Welt und damit er es auch ein Leben lang bleibt, sollten die Sicherheitsaspekte bereits von frühester Jugend an beachtet werden!

Schlagworte

  • Pferd
  • Kids
  • Ponys
  • Cowboy- und Indianerspiele
  • Unfallschutz
  • Pferdesport

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Unter diesem Namen wird Ihr Kommentar veröffentlicht und gespeichert.
Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Bitte füllen Sie sie aus.
zurück zur Übersicht

Sind Sie sicher, dass dieser Beitrag gelöscht werden soll?

Ja
Zur Website

Filtern

nach Zeitraum

nach Kategorie

zurücksetzen