zurück zur Übersicht

Mit der Katze in die Herbstzeit

1

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken deutlich. Durch die Wohnung wehen Katzenhaare und der Stubentiger, den man in den warmen Sonnenmonaten allenfalls zu den Mahlzeiten zu Gesicht bekommen hat, entsinnt sich, wie gemütlich es auf der heimatlichen Couch sein kann. Der Herbst ist angebrochen und mit ihm der Wunsch des engagierten Mäusefängers, sich ein kuscheliges Plätzchen hinter dem warmen Ofen zu suchen.

Das ist ganz natürlich, denn Katzen mögen von Natur aus nasskaltes Wetter nicht besonders und schränken die Streifzüge in die Umgebung zu dieser Jahreszeit deutlich ein. Damit aus dem durchtrainierten Jäger keine faule „Couch-Potato“ wird, sollten sich Katzenbesitzer über geeignete Beschäftigungsmaßnahmen Gedanken machen. Auch wenn Katzen locker zwei Drittel eines Tages verschlafen können, sollten sie sich in der verbleibenden Zeit immer wieder bewegen. In der freien Natur sind sie dazu gezwungen jagen zu gehen. Als Katze mit Familienanschluss kann man diese Anstrengung getrost vermeiden, das Futter landet ja täglich wie von Zauberhand ohnehin im Napf.

Dennoch, Katzen ist der Jagdinstinkt angeboren. Sie lieben es hinter den verschiedensten Dingen her zu sausen und sie zu fangen. Die Auswahl der Spielzeuge ist riesig, von kleinen Fellmäusen über Bälle mit integrierten Glöckchen bis zum Federspiel, der Fachhandel bietet eine breite Palette. Aber geeignetes Katzen-Spielzeug muss nicht immer Geld kosten. Herbstlaub knistert großartig, Kastanien kullern erstklassig, Papierbälle lassen sich bestens durch die Wohnung schießen – hier ist die Phantasie gefragt und die Katze selbst. Probieren Sie einfach aus, welches Spielzeug bei ihrer Katze am besten ankommt.

Ein weiterer beliebter Zeitvertreib für Samtpfoten ist ein Kratzbaum. Er eignet sich besser zum Krallen schärfen als jedes Möbelstück, bietet in der obersten Etage einen super Aussichtspunkt und wenn Leckerlis darauf verteilt liegen, werden diese mit Begeisterung gesucht.

Auch leere Pappkartons stehen bei vielen Katzen ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Sie bieten beste Verstecke, man kann Spielzeuge und Leckerlis aus ihnen heraus angeln und mit Laub oder Papierschnipseln gefüllt sind sie unbeschreiblich spannend.

Egal für welche Variante der Beschäftigung Sie Ihre Katze begeistern können, wichtig ist, dass sie überhaupt eine finden.

Selbstverständlich sollte auch dafür gesorgt sein, dass ausreichend gemütliche und warme Ruheplätzchen zur Verfügung stehen und dass diese auch jederzeit zugänglich sind. Katzen, die dem feucht-kalten Wetter zum Trotz Streifzüge durch ihre Umgebung unternehmen, müssen jederzeit einen Zugang ins Warme oder in eine geschützte Ecke erhalten um Infektionen zu vermeiden. Am besten eignet sich dazu natürlich eine Katzenklappe.

Wenn Sie dann noch durch regelmäßiges Bürsten mit einer geeigneten Bürste den Fellwechsel unterstützen, haben Sie mit Sicherheit eine Herbst- / Winterzeit mit einer rund herum zufriedenen Katze vor sich.

Kommentare


  • Was bei unseren 3 Main Coons hervorragend funktioniert ist eine Aktivfütterung. Bei uns werden die TroFu-Bällchen durch die Wognung geschmissen, die Kätzchen rennen hinterher und verdienen sich so ihr Futter :) 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Unter diesem Namen wird Ihr Kommentar veröffentlicht und gespeichert.
Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Bitte füllen Sie sie aus.
zurück zur Übersicht

Sind Sie sicher, dass dieser Beitrag gelöscht werden soll?

Ja
Zur Website

Filtern

nach Zeitraum

nach Kategorie

zurücksetzen