zurück zur Übersicht

Reitunfall: Pferd entlaufen


Wenn unsere Vierbeiner nach einem Reitunfall im Gelände das Weite suchen, steuert sie ihr Instinkt. Bei uns Menschen läuten die Alarmglocken. Unsere Tipps zeigen, wie Sie im Notfall im Umgang mit dem Pferd reagieren sollten.

Nach einem Reitunfall lautet die erste Regel „Mensch dann Pferd“. Selbst wenn sich ein Pferd losgerissen hat und weggelaufen ist, sollten sich die Mitreiter immer zuerst um den verletzten Reiter kümmern. Erst dann wird das Augenmerk auf die verschreckten Vierbeiner gerichtet. Mit unseren Tipps können Sie nach einem Unfall korrekt reagieren.

Das Fluchttier Pferd

Pferde sind Fluchttiere. Bei Gefahr suchen unsere Vierbeiner erst mal das Weite. Hinterherlaufen hat für uns Menschen ohnehin wenig Erfolg. Oft bleiben Pferde jedoch in der Nähe ihrer Artgenossen und fangen irgendwo an zu grasen. Besonders wenn mehrere Reiter gemeinsam unterwegs sind, ist die Suche einfacher zu meistern. Sind keine Gefahrenquellen in der Nähe, wie Straßen oder Eisenbahnlinien, kann die Suche in Ruhe starten.

Kühler Kopf trotz Panik

Bringt das Pferd andere Menschen in Gefahr? Ist ein Dorf oder eine Straße in Reichweite? Jetzt kann die Polizei unter 110 Hilfestellung geben. Ist das Pferd zu sehr in Panik und rennt nach Hause, dann sollte nach dem Notruf auch beim Stall angerufen werden – vielleicht gibt es eine Möglichkeit, das Pferd daran zu hindern, allein große Straßen zu überqueren. Einem in Panik galoppierenden Pferd sollte sich aber kein Mensch in den Weg stellen!

Aus der Schusslinie bringen

Stellen Reiter fest, dass das Pferd sich verletzt hat, ist Vorsicht geboten. Reiter sollten sich nicht in Gefahr bringen. Egal wie gut Sie Ihren Vierbeiner kennen. Ein Pferd mit starken Schmerzen ist unberechenbar. Probieren Sie – außer Reichweite der Hufe – das Pferd zu beruhigen. Stellen Sie sich auf keinen Fall direkt davor und nicht in den Bereich von Beinen und Hufen.

Eine Herde gibt Pferden ebenfalls Sicherheit. Sind mehrere Pferde unterwegs, trennen Sie nie das verletzte Pferd von den andern. Achtung: Die gesunden Pferde müssen genauso vor etwaigen Tritten und Bissen des verletzten Artgenossen geschützt werden. Ein Sicherheitsabstand ist nötig.

Im Überblick:

Mobiltelefone können Leben retten. Mit diesen Fragen kann im Notfall schnell Hilfe angefordert werden:

  • Ist der Mitreiter verletzt, kann nicht aufstehen oder ist bewusstlos?--> Rettungswagen (112)
     
  • Läuft das Pferd auf eine Straße oder sind andere Menschen in Gefahr?
    --> Polizei (110)
     
  • Ist das Pferd schwer verletzt, lahmt oder kommt nicht auf eigenen Beinen sicher zum Stall zurück?
    -->Tierarzt bzw. Tiernotruf
     
  • Wird ein Pferdeanhänger benötigt, ist Hilfe von Stallkollegen erforderlich oder läuft das Pferd Richtung Hof zurück?
    --> Stall

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Unter diesem Namen wird Ihr Kommentar veröffentlicht und gespeichert.
Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Bitte füllen Sie sie aus.
zurück zur Übersicht

Sind Sie sicher, dass dieser Beitrag gelöscht werden soll?

Ja

Filtern

nach Zeitraum

nach Kategorie