Pferde-OP-Versicherung

ab 12,30 €/Monat 

Angebot berechnen
produktdetails schwung

Neuigkeiten


Fütterung beim Fellwechsel im Herbst

02.11.2016

Nützliche Tipps zur Pferdefütterung im Herbst!

Bereiten Sie Ihre Pferde für den Winter vor. Jetzt im Herbst kommt es auf eine ausgewogene Pferdefütterung und eine gezielte Unterstützung des Immunsystems an.

Den Fellwechsel unterstützen!

Beim Fellwechsel wird das dichte Unterhaar zum Schutz gegen Nässe und Kälte gebildet. Dafür greift der Organismus auf alle Reserven zu. Neben den essentiellen Aminosäuren sind gerade Zink, Schwefel, Eisen, Kupfer und Jod wichtige Bausteine für ein widerstandsfähiges Haarkleid. In den Herbsttagen aber nehmen die Vitalstoffe im Weidegras rapide ab. Umstellungen der Grundfutter beeinträchtigen die Darmflora und reduzieren die Fähigkeit, Vitalstoffe über den Verdauungstrakt aufzunehmen. Die entstehende Versorgungslücke in der Pferdefütterung im Herbst können Sie über Mineralfutter und Kräutermischungen gut abdecken. 

Immunsystem stärken!
Unsere Hauspferde sind heutzutage einem viel höheren Infektionsdruck ausgesetzt im Gegensatz zu Wildpferden, die in der freien Wildbahn lebten. Ursächlich dafür ist die Haltung auf engem Raum, ob in Boxen oder aber auch Laufställen. Hinzu kommt, dass die meisten Pferde Jahr ein und Jahr aus meist auf den selben Weideflächen gehalten werden. Parasiten, aber auch Bakterien und Viren werden wesentlich leichter und schneller übertragen. Im Herbst und Winter kommt der durch das Einstallen bedingte höhere Herdendruck hinzu, der den Stress- und Cortisolspiegel erhöht. Das schwächt die allgemeine Abwehrleistung der Pferde. Die Umstellung der Pferdefütterung im Herbst verursacht eine Milieuverschiebung der Darmbakterien, die eine wichtige Unterstützung für das Immunsystems bedeuten. Immerhin befindet sich der Großteil der Immunzellen im Verdauungstrakt der Pferde. Daher sollte bei der Pferdefütterung im Herbst auf eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen, Flavonoiden, Glukanen, Proteinen, Pre- und Probiotika und anderen verfügbaren Vitalstoffe geachtet werden, die bei der Stärkung der Abwehrkräfte einen großen Dienst erweisen.

Zusätzliche Kräuterfütterung bei nasskalter Witterung
Mit Beginn der nasskalten Jahreszeit können nicht nur Verdauungsprobleme, Hautpilz oder Augenentzündungen auftreten, sondern auch die Atemwege angegriffen werden. Hier können bei der Pferdefütterung im Herbst mit der Bereitstellung geeigneter Hustenkräuter die Atemwege unterstützt werden, sodass entstehender Schleim abtransportiert wird und leichter abgehustet werden kann. Tägliche, leichte Bewegung des Pferdes unterstützt die Funktion der Atemwege und somit die Schleimlösung bei Husten.

Sind Sie sicher, dass dieser Beitrag gelöscht werden soll?

Ja

Ihr Ansprechpartner

Joachim Sieben

Geschäftsführer


Schützen Sie Ihre Freunde

Haftpflichtversicherung OP-Versicherung Krankenversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • OP-Versicherung
  • Krankenversicherung



Unsere Tierversicherung

Beitrag berechnen