Pferde-OP-Versicherung

ab 12,30 €/Monat 

Angebot berechnen
produktdetails schwung

Neuigkeiten


Greyhound - Rasseportrait Teil 14

02.11.2018

Greyhounds gelten als die klassischen Windhunde. Bekannt sind sie unter anderem aus Gemälden, die den britischen oder irischen Adel bei Windhundrennen zeigen oder mit ihren Hunden bei der Hetzjagd auf Hasen und anderes Niederwild. Der Greyhound ist mit 80 km/h Spitzengeschwindigkeit das zweitschnellste Landtier auf der Erde, nur der Gepard ist noch schneller.

Die Vorfahren der Greyhounds kamen vermutlich im vierten Jahrhundert vor Christus mit den Kelten nach Britannien. Windhundähnliche Hunde waren bereits in der Antike bei den Ägyptern bekannt, ebenso bei Römern und Griechen. Die britischen Windhunde wurden im 16. und 17. Jahrhundert mit spanischen Windhunden gekreuzt, so dass aus ihnen der bis heute bekannte Greyhound entstand. Woher der Name stammt, ist bisher nicht vollständig geklärt. „Grey“ könnte beispielsweise von keltisch „grech“ (Hund) abstammen, oder von englisch „gaze“ (Sicht) oder von lateinisch „granus“ (schnell).

Bereits seit dem Mittelalter war der Besitz eines Greyhounds ein Adelsprivileg. Ab 1876 gab es in Großbritannien die ersten Hunderennen, zunächst noch auf lebende Hasen, bis 1912 der mechanische Hase die lebenden Kollegen aus Tierschutzgründen ersetzte. Windhundrennen gibt es bis heute in verschiedenen Ländern, auch in Europa. In Deutschland sind kommerzielle Windhundrennen verboten.

Greyhounds sind elegante, schlanke, aber muskulöse Hunde mit einer Schulterhöhe bis zu 76 cm, einem langen Kopf und langen, geraden Beinen. Sie haben ein kurzes, dichtes Fell, in der Regel ohne den typischen Hundegeruch. Als Fellfarben sind schwarz, weiß, rot, helles Braun, rötlich-gelbes Braun und blau erlaubt, als Zeichnungen gestromt und die oben genannten Fellfarben mit weiß. Das Fell ist ausgesprochen pflegeleicht.

Im Gegensatz zu ihrem Temperament beim Laufen und Jagen sind Greyhounds zu Hause ruhige und angenehme Zeitgenossen. Da sie seit Jahrtausenden mit dem Menschen eng verbunden sind, ist auch ihre Anhänglichkeit sprichwörtlich. Am liebsten ist der Greyhound mit „seinen“ Menschen zusammen und geht seiner Lieblingsbeschäftigung nach: Sich gemütlich auf der Couch räkeln und entspannt dösen. Mit Kindern kommt der Greyhound gut aus, vorausgesetzt sie respektieren, wenn er in Ruhe gelassen werden will. Auch sonst sind Greyhounds sensibel, bei einer zu harten Hand ziehen sie sich zurück. Mit freundlich-konsequentem, respektvollem Umgang und einer guten Erziehung kann man hingegen viel erreichen.

Seine stille und vornehm zurückhaltende Art machen ihn zu einem Hund, der auch in einer großen Wohnung problemlos gehalten werden kann, vorausgesetzt, er hat täglich ein paar Stunden Ausgang und die Möglichkeit, ein paar flotte Sprints einzulegen. Sein starker Jagdtrieb kann es allerdings in der Natur etwas schwierig machen, ihn frei umherflitzen zu lassen. Auch das Zusammenleben mit Katzen und anderen Kleintieren könnte problematisch sein. Ansonsten ist der elegante Hund ein treuer Gefährte, den man nicht mehr missen möchte.

Sind Sie sicher, dass dieser Beitrag gelöscht werden soll?

Ja

Ihr Ansprechpartner

Joachim Sieben

Geschäftsführer


Schützen Sie Ihre Freunde

Haftpflichtversicherung OP-Versicherung Krankenversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • OP-Versicherung
  • Krankenversicherung



Unsere Tierversicherung

Beitrag berechnen