Hollywoodflair in der Uelzener Hansestadt

Bereits zum 17. Mal kürten die „Uelzener Filmtage“ junge Regisseure. Der Gewinner des Schüler- und Jugendfilmfestivals 2018 ist Victor Gütay aus Gifhorn. Neben dem Hauptpreis, der Uelzener Filmrolle, konnten sich weitere Teilnehmer am Sonntag, 18. November, über Preise freuen. Sponsoren aus der Region, wie die Uelzener Versicherungen, ermöglichten weitere Preisgelder für die jungen Talente.

Eine Fachjury sowie eine Jugend Filmjury der Deutschen Film- und Medienbewertung beurteilten 37 Filmbeiträge. Darunter waren Thriller, Komödien, Dokumentationen sowie Musikvideos. Insgesamt wurden elf Preise vergeben. Für den Wettbewerb müssen die Teilnehmer drei Kriterien erfüllen: Wohnort Niedersachen, maximal 21 Jahre und höchstens 20 Minuten Filmvergnügen. Diese drei Faktoren erfüllte unter anderem die Offene Ganztagsgrundschule aus Destedt. Die Schüler belegten mit ihrer Dokumentation „Vor 510 Jahren im Jahr 2018“ den Preis des Niedersächsischen Kultusministers für Schulprojekte.

Abräumer waren jedoch das Brüderpaar Georg und Clemens Tabeling aus Ebstorf. Sie konnten sich jeweils über zwei Preise freuen. Besonderer Höhepunkt der Veranstaltung war die Vergabe der Jugendjury. Erstmals konnten neben der Fachjury auch Jugendliche einen Preis verleihen. Georg Tabeling, der ältere des Geschwisterpaares, setzte sich bei den jungen Juroren unterstützt von den Uelzener Versicherungen mit seinem Film „alltagskrank“ durch. Die Jugendjury war sich einig: „Die Story wird bewegend und nachvollziehbar durch gute Kameraführung und vor allem die ausdrucksstarken Bilder mit der kreativen Farbbearbeitung vermittelt.“ Der 19-jährige Regisseur machte den Alltag seines Protagonisten mit schwarz-weiß Gestaltung deutlich.

Das Niedersächsische Schüler- und Filmfestival ist übrigens der älteste landesweite Wettbewerb für junge Filmemacher. Die „Uelzener Filmtage“ wurden bereits 1982 durch Lehrer und Vertreter der Stadt Uelzen ins Leben gerufen. Mit der niedrigen Altersgrenze können sich Jugendliche untereinander messen. Unlängst ist das Filmfestival auch ein Sprungbrett für die Teilnehmer. In diesem Jahr freut sich Yasmin Becker aus Celle über die Nominierung für das Internationale Film Fest Hannover „up-and-coming“. Die 18. „Uelzener Filmtage“ finden 2020 statt. Weitere Informationen zur Anmeldung und zur Preisverleihung gibt es unter www.uelzener-filmtage.de.

Kontakt:

Uelzener Allgemeine Versicherungs-Gesellschaft a.G. | 29525 Uelzen
Ansprechpartnerin Ann-Kathrin Rohmann
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon 0581 8070-4183 |E-Mail a.rohmann@uelzener.de